Israel inside || mit Chaim Noll

Episode 8: Der israelische Schriftsteller deutscher Herkunft und seine Frau Sabine Kahane haben Enkel, die in der Uniform der IDF am Krieg teilnehmen

Meine Enkel wollen ihr Land verteidigen, sagt Chaim Noll, und wir waren von ihrem Patriotismus zunächst durchaus überrascht. Mit etwas Sorge verfolgen seine Frau, die Malerin Sabine Kahane, und er natürlich auch ihren Einsatz in der Armee, denn dieser Dienst für Israel kann bedeuten, das eigene Leben einsetzen zu müssen.

So ist der Bericht zur Lage in Israel, den der 1995 nach Israel eingewanderte Journalist und Schriftsteller mit Wurzeln in der DDR und 1984 übergesiedelt nach West-Berlin gibt, zum Teil in persönlichen Farben gehalten. So wenn Chaim Noll über seine eigene Arbeit nach dem 7. Oktober 2023 berichtet. Oder wenn er beschreibt, wie nahe die Hamas an jenem Tag auch seinem eigenen Haus gekommen ist.

Wir tun das für unser Land, begründen Nolls Enkel ihren fraglosen Einsatz. Und ihr Großvater beschreibt in dieser achten Folge von Israel Inside, wie die Massaker der Hamas in Israel dieses Land geradezu von einem Tag zum anderen verändert hatten. Die Einigkeit im Vorgehen gegen die Terroristen hatte alle Auseinandersetzungen um die Justizreform, so scharf sie auch geführt wurden, beiseite gewischt. Chaim Noll führt diese plötzliche Änderung im Video auf das flexible Ego der Israelis zurück.

Im Gespräch, das ich zusammen mit Yoram Ehrlich von Global Israel Leadership führen konnte, meint Chaim Noll, dass die Armee wohl noch lange in Gaza bleiben muss, selbst wenn es gelingen wird, die militärische Führung der Hamas auszuschalten, um alle Waffenlager und Nester der Terroristen zu beseitigen. Doch eine dauerhafte Besatzung möchte niemand hier.

Ein Thema ist auch die Rolle des UN-Flüchtlingshilfswerks für die Palästinenser UNRWA. Dieses sorgte, so Chaim Noll, über Jahrzehnte dafür, dass alle Kinder und Erwachsenen auf ein einziges Lebensziel ausgerichtet wurden, nämlich Juden umzubringen.

Zum Ende hin geht Chaim Noll auf die Auseinandersetzung mit der Hisbolla an der Grenze zum Libanon ein und vor allem auf die Rolle des Iran. Er schwimmt dank China im Geld und kann seine Helfer im Libanon und im Jemen weiterhin mit Raketen und Waffen versorgen.


Israel inside ist eine Idee und Produktion der Global Israeli Leadership mit Eitan Drori in Melbourne, Australien, und Yoram Ehrlich in Saarbrücken, gemeinsam mit ahavta - Begegnungen. Mit dieser Reihe bringen wir Stimmen aus Israel nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz

Ergänzt werden die Videos durch die tagesaktuelle WhatsApp-Gruppe Israel at War – Daily Updates.

0 Kommentare
ahavta - Begegnungen
Israel inside
Israel ist im Krieg. Die Massaker von Hamas am schwarzen Schabbat in den Dörfern des Gaza-Gürtels haben ihn eröffnet. Mitglieder des „Global Israel Leadership“ erklären, was der 7. Oktober 2023 für Israel, für uns, für die Welt bedeutet.
Verfasser
Ricklef Münnich